Kurzübersicht der Partnerschaft Pfarre und Gemeinde  Puch / Nyanza, Ruanda

In den 70iger Jahren:
Adi Wiesenhofer war als Entwicklungshelfer in Ruanda und anschließend noch  bei einer Baufirma beschäftigt, bei der auch Marie Claire angestellt war.
Hochzeit  und Übersiedelung nach Puch  1978
Marie Claire hatte immer Kontakt zu ihrer Heimat, es gab gegenseitige ... Besuche.
Ende der 80iger Jahre Besuch von Pater Matthieu in Puch, der guten Kontakt zu Pfarrer Peter Domik pflegte, die beiden unterhielten sich auf Latein.

Seit 1989 Partnerschaft.

Errichtung einer Krankenstation im Heimatdorf  von  Marie Claire, Mubuga, mit Hilfe von PucherInnen und Dr. Herbert Skreiner

Nach dem Völkermord 1994 (Ermordung von ca. 1 Million Menschen in nur 3 Monaten; Tutsi und gemäßigte Hutu durch faschistischen Hutu) Errichtung von Lehrwerkstätten; Ziegenprojekte; landwirtschaftl.Projekte; Errichtung einer Technischen Schule für die Diözese Butare (derzeit ca. 600 SchülerInnen, viele Waisen, die zweitbeste von über 20 Schulen in der Region du Sud von Ruanda) mit Hilfe des Außenministeriums, der Caritas, der Kath. Männerbewegung, dem Land Stmk  usw., AIDS-Projekt (Aufklärung, Hygiene, Seifenproduktion als Einkommensquelle,..), Sanierung und Neubau von mehreren Grundschulklassen, Aufbau einer Berufsschule und vielleicht noch einer Krankenstation. All diese Projekte wurden gemeinsam  mit und auf Wunsch der ruandesischen Bevölkerung in Angriff genommen, womit auch die Akzeptanz und Nachhaltigkeit gesichert ist.


IGIHOZO ist der ruandesische Name der Partnerschaft Puch/Nyanza.

IGIHOZO steht für wiegen – trösten – Hoffnung, Nahrung und Zukunft geben

St. Peter IGIHOZO heißt die Technische Schule, die mit großer Unterstützung von Puch
errichtet wurde – St. Peter:  nach dem Vornamen von Pfarrer Peter Domik, der sich sehr
für die Mitmenschen in Ruanda eingesetzt hat.

IGIHOZO  -  wir wollen weiterhin  wiegen – trösten – Hoffnung, Nahrung und Zukunft geben
und füreineinder beten.

Das aktuelle Ruandakomitee:
Hans Leitner, Pfarrer
Trude Sommerbauer, geschäftsführende Vorsitzende
Marie Claire Wiesenhofer, Projektleiterin
Karl Eitljörg-Schloz
Christine Gsöll
Elisabeth Klamminger
Marieluise Leitner
Elfi Schlatzer
Werner Vorraber
Gerti Wiesner